Vegetarische Herbstküche

Die Tage werden kürzer, immer öfter auch kälter, die Blätter färben sich immer mehr und die Natur bereitet sich auf den Winter vor. Es ist nicht zu leugnen - der Herbst ist da.

 

Doch kein Grund, dem Sommer nachzutrauern! Die Landschaft verändert sich und zeigt sich in einem neuen Gewand, die Herbstsonne ist warm und dennoch nicht zu heiss und viele Messen und Feste beginnen wieder.

Auch das Gemüsesortiment verändert sich: die Saison von Kürbis & Co. fängt wieder an. Passend dazu haben wir hier ein paar einfache und leckere Rezepte für sowohl warme als auch kältere Herbsttage. Ausprobieren und geniessen!

Einfache Kürbissuppe

 

Zeit: ca. 35 min

Zutaten (für 2 Personen):

  • 1 Zwiebel
  • 600 g Hokkaido-Kürbis
  • 4 TL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 0.5 TL getrockneter Thymian
  • 200 ml fettarme Milch
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 2 Tl Zitronensaft
  • 1 Tl Kürbiskernöl

 

Zwiebel fein würfeln. 600g Hokkaido-Kürbis waschen, putzen und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis grob würfeln. 2TL Butter zerlassen, Zwiebeln und Kürbis darin andünsten. Mit Salz, Pfeffer, 1 Msp. Cayennepfeffer und 1⁄2 Tl getrocknetem Thymian würzen.

 

300ml Wasser und 200ml fettarme Milch zugiessen und aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. kochen lassen. 1 Scheibe Toast fein würfeln. 2 TL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Brotwürfel darin goldbraun anbraten.

 

Suppe fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und 1–2 Tl Zitronensaft abschmecken. Mit den Croûtons und je 1 Tl Kürbiskernöl beträufelt servieren.

 

Quelle

Champignon-Tatar

 

Zeit: ca. 20 min

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 100 g weisse Champignons
  • 100 g braune Champignons
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Zitronenmayonnaise
  • 1 TL Tabasco
  • Kräutersalz
  • 12 Scheiben Toastbrot
  • Champignons für die Garnitur

 

Zwiebel fein hacken. Schnittlauch fein schneiden. Von beidem etwas für die Garnitur beiseite legen. Pilze putzen und klein würfeln. Sofort mit Zitronensaft beträufeln und mischen. Zitronenmayonnaise zugeben. Zwiebel und Schnittlauch beifügen, alles mischen. Mit Tabasco und Kräutersalz abschmecken.

 

Brot toasten. Champignons für die Garnitur in Scheiben schneiden. Tatar auf Tellern anrichten. Nach Belieben zum Formen einen Ring benutzen, dazu Tatar mit einer Gabel hineingeben, leicht festdrücken und den Ring entfernen. Mit Champignonscheiben, Schnittlauch und Zwiebel garnieren. Toast dazuservieren. Butter zum Toast servieren.

 

 

Quelle

Trauben-Marroni-Chutney

 

Zeit: ca. 10 min (plus 40 min Kochzeit)

Zutaten (für 2 Einmachgläser à 5 dl):

 

  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 300 g tiefgekühlte Marroni
  • 40 g Rohzucker
  • 1 TL Chilipulver
  • 500 g weisse Trauben (kernlos)
  • 1 dl Weissweinessig
  • 1 EL Senf, zB Feigensenf

Zwiebel halbieren und in dünne Streifen schneiden. Bei mittlerer Hitze im Öl ca. 5 Minuten dünsten. Restliche Zutaten dazugeben, alles ca. 40 Minuten bei kleiner Hitze einköcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.

 

Chutney kochend heiss in heiss ausgespülte Gläser abfüllen und sofort verschliessen. In den Einmachgläsern sind sie nun mehrere Monate haltbar (am besten dunkel und leicht gekühlt, wie zB im Keller). Chutneys können so gegessen werden, passen aber auch gut zu Fleisch und Fisch oder einfach zu Brot und Käse.

 

 

Quelle 

Kürbissalat mit Ziegenkäse

 

Zeit: ca. 30 min

Zutaten (für 4 Personen):  

 

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 3 EL Pistazienkerne
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Dose/Glas Kichererbsen
  • 150 g Babyspinat
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Ziegenkäse
  • abgeriebene Schale und Saft von 1/2 Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller). Kürbis waschen, vierteln, Kerne herauskratzen. Fruchtfleisch samt Schale würfeln. Mit Pistazien und 2 EL Öl ­mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Blech im Ofen ca. 20 Minuten backen.

 

Kichererbsen abspülen. Spinat verlesen, waschen. Beides abtropfen lassen. Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden. Zwiebel schälen, in Streifen schneiden. Knoblauch schälen, hacken. Mit Zitronenschale, -saft, Salz und Pfeffer verrühren. 2 EL Öl darunterschlagen.

Mit Kürbis und vorbereiteten Salat­zutaten mischen. Käse darüberbröckeln.

 

 

Quelle

Raclette-Kürbis-Schnitten

 

Zeit: ca. 20 min (plus 15 min Backzeit)

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Kürbis (fertig in Würfel geschnitten, zB Butternut)
  • 2 Bundzwiebeln mit Grün, in feinen Ringen
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 dl Apfelsaft
  • 1 EL grobkörniger Senf
  • 200 g Raclette-Käse mit Pfeffer, grob gerieben
  • 8 Scheiben Brot (zB Pagnol oder Baguette)

 

Öl in einer Pfanne warm werden lassen. Kürbis und Zwiebeln ca. 5 Min. andämpfen, würzen. Apfelsaft dazugiessen, kurz aufkochen.

Brotscheiben auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen, mit dem Saft beträufeln, mit Senf bestreichen. Käse und Kürbis darauf verteilen.

Backen: ca. 15 Min. in der oberen Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Beiseite gestelltes Bundzwiebelgrün darüberstreuen.

Quelle

 

Diese Häppchen eignen sich perfekt als Apéro. Für eine grössere Runde einfach gleich die doppelte Menge machen. Für Fleischliebhaber können sie auch mit gebratenen Speckwürfeln verfeinert werden.

 

Gefüllte Aubergine

 

Zeit: ca. 25 min (plus 25 min Backzeit)

Zutaten (für 4 Personen):

 

  • 2 Auberginen (je ca. 450 g), halbiert
  • 1 Bundzwiebel mit Grün, in feinen Ringen 
  • 125 g Goldhirse
  • 125 g Cherrytomaten, geviertelt
  • 3 dl Gemüsebouillon
  • 1 griechischer Jogurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/4 Bund Majoran, fein geschnitten
  • Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer

 

Auberginen bis auf einen ca. 1 cm dicken Rand aushöhlen, salzen, in die vorbereiteten Formen legen. Aubergineninneres fein schneiden.

Öl in einer Bratpfanne erhitzen, Bundzwiebeln kurz andämpfen, Aubergineninneres, Hirsen und Tomaten beigeben, kurz mitdämpfen. 2 dl Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 15 Min. köcheln. Masse in die Auberginen füllen, restliche Bouillon und beiseite gestelltes Bundzwiebelgrün auf den Auberginen verteilen.

Backen: ca. 25 Min. in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.

Jogurt und alle restlichen Zutaten verrühren, zu den Auberginen servieren. 

 

 

Quelle 

 

Noch mehr tolle Herbstrezepte in allen Schwierigkeitsgraden und weitere Kochtipps findest du hier:

 

Swissmilk

Migusto

Fooby

Du brauchst noch Küchenutensilien, um richtig kochen zu können?

Hier bekommst du STUcard.ch Rabatt:

 

Trisa

Rotel

 

Mit diesen kreativen und doch einfachen Rezepten beeindruckst du nicht nur deinen Besuch sondern hast auch für dich oder deine Familie ein gesundes und ausgewogenes Gericht gekocht. Damit sind wir startklar für einen goldenen und schmackhaften Herbst.